Dreidimensionale Datenaufbereitung für die Fertigung von Zahnersatz

Kacheloberfläche eines Zahns

Gemeinsam mit der Parchimer Argudent GmbH entwickeln wir Lösungen für die dreidimensionale Geometrieerfassung von Zahnmodellen, mit der die Oberflächen optimal abgebildet und für die weitere Verarbeitung und Teileproduktion aufbereitet werden. Ziel ist es, mit wenigen Daten bzw. Stützpunkten eine detailgenaue Oberflächenabbildung zu bewerkstelligen, um auf dieser Basis passgenauen Zahnersatz fertigen zu können.

In diesem Projekt entwickelt Logic Way mathematisch- technische Algorithmen und setzt diese in Software um. Das zu scannende Objekt wird mit dem 3D-Scanner aus mehreren Lagen mittels eines aufgefächerten Laserstrahles aufgenommen. Die Software generiert daraus 3D-Daten, die in entsprechende CAD/CAM-Programme importiert, weiterverarbeitet und modelliert werden. Die aus den verschiedenen Ansichten gewonnenen Teiloberflächen lassen sich nun mit den von uns entwickelten Algorithmen und Verfahren zu einem Gesamtmodell zusammenfügen. Dadurch kann ein vollständiges Rundum- Zahnmodell für die weitere Aufbereitung erzeugt werden.

Die Zahnoberfläche soll maßgenau und trotzdem mit möglichst wenigen Stützpunkten abgebildet werden, um die Verarbeitungsgeschwindigkeit für nachfolgende Bearbeitungsstufen zu erhöhen.

3D-Drahtmodell eines Zahns 3D-Flächenmodell eines Zahns

Automatische Erkennung von Fernsehwerbespots

Für MediaControl in Baden-Baden haben wir in Zusammenarbeit mit der Schweriner DS Automation GmbH ein einsatzfertiges Bilderkennungssystem für Fernsehbilder entwickelt. Die Erkennung findet dabei direkt am Bild statt.
Einmal angelernt wird ein Werbespot mit fast 100%iger Sicherheit wiedererkannt. Die manuelle Bearbeitung beschränkt sich dadurch fast ausschließlich auf die Erfassung neuer oder modifizierter Werbespots. Von einem Bearbeiter können dadurch mehrere (bis zu 5) Kanäle in hoher Qualität bearbeitet werden.

Nachtrag 2007: Nach mehrjährigem Produktivbetrieb ist infolge organisatorischer Veränderungen das Erkennungssystem abgeschaltet worden.

Werbespot Nivea Werbespot Nivea

Barcode-Erkennung per Kamera

Die Barcode-Erkennung per (PDA-)Kamera wird von uns seit Ende 2004 angeboten. Durch eine dynamische Hintergrundhelligkeits-Anpassung konnte die Erkennungsleistung bei schlecht und ungleichmäß ausgeleuchteten Aufnahmen erheblich verbessert werden.
"Echte" Strichcodescanner mit aktiver Beleuchtung sind rein passiven Bildaufnehmern (wie sie Kameras von handelsüblichen PDAs darstellen) bei Dunkelheit und ungleichmäßiger Helligkeitsverteilung über den Aufnahmebereich überlegen. Mit der seit Mai 2005 verfügbaren dynamischen Modellierung der Hintergrundhelligkeit im aufgenommenen Bild sind auch mit rein passiven Systemen ohne eigene Beleuchtung zuverlässige Scans unter schwierigen Lichtverhältnissen möglich.

reading barcodes by camera reading barcodes by camera

Testbarcode

Helligkeitsverlauf über dem Code und dynamische Anpassung der Erkennungsschwellen für Striche und Lücken

Anwendungsbeispiel: Videoclip-Abruf per Smartphone-App

Per Kamera gescannter Barcode identifiziert Videoclip, der über Netz abgerufen und abgespielt wird (CultClip).

reading barcodes by camera reading barcodes by camera playing video clip

Industrielle Bildverarbeitungssysteme für automatische Qualitätsinspektion

Bildverarbeitende Anlagen entwickeln und realisieren wir nach Kundenanforderung von der Planung bis zur Inbetriebnahme in der Produktion. Hauptsächlich geht es dabei um die automatisierte Qualitätsprüfung von Massenerzeugnissen.

Margarinebecher-Inspektion:

Inspektion eines Gummi-(Elastomer-)Dichtringes:

Wegmesseinrichtung und Maschinensteuerung am Prototyp einer selbsteinstellenden Bildverarbeitungsanlage

Videotext- und Laufschrift-Erkennung und -Auswertung

Laufschrifttexte lassen sich ebenfalls automatisiert erfassen und auswerten. Unser System erkennt und protokolliert vollautomatisch Laufschriftinhalte, welche vorrangig von Nachrichtensendern für die schnelle Verbreitung aktueller Informationen verwendet werden. Geeignet ist die Technik deshalb zur Erfassung und Dokumentation von Nachrichten, Aktienkursen oder Wetterdaten, aber auch zur Sammlung von Daten aus interaktiven Angeboten, in denen Teilnehmer selbst Texte veröffentlichen.
Das Laufschrift-Erkennungssystem arbeitet auf Basis eines industriellen Bildverarbeitungscomputers mit einer DSP-Zentraleinheit (DSP C6000 VisionBox). Alle erforderlichen Systemeinstellungen und die Ergebnisansicht können über das Netzwerk erfolgen.

Auf den ersten Blick erscheint eine Videotext-Auswertung ungewöhnlich, denn die Medieninhalte verändern sich auf diesen Informationsseiten nur langsam.
Viel Leben steckt allerdings in den SMS-Chat-Seiten. Viele Rezipienten nutzen das Chat-Forum und verändern die Inhalte mehrmals in der Minute.
In einem konkreten Anwendungsfall extrahiert und archiviert ein von uns entwickeltes Gerät alle Telefonnummern, die die Chat-Teilnehmer auf diesen Seiten hinterlassen, zur Weiterverwendung für den Betreiber (des Gerätes). Im Probebetrieb der installierten Anlage konnten wir feststellen, dass alleine auf einem Kanal pro Monat über 10.000 Teilnehmer aktiv die Chat-Seiten genutzt und fast 200.000 inhaltliche Veränderungen vorgenommen haben.

Unser System funktioniert vollautomatisch ohne manuelle Kontrolle und liefert nur die erkannten Ergebnisse. Die Auswertung selbst arbeitet universell regelbasiert und ist inhaltsneutral. Der Beispielinhalt aus dem Videotext wurde wahllos herausgegriffen und steht in keiner inhaltlichen Beziehung zu irgendeiner von Logic Way vertretenen Meinung oder Überzeugung.

Automatische Fotodokumentation der Montage von Mittelspannungs-Schaltanlagen

Bildaufnahmevorrichtung gesamt

Für die automatische Erfassung und Dokumentation der Montage von Schaltanlagen für Umspannwerke wurden von der Logic Way GmbH eine komplette Systemlösung aus Software, mehreren Aufnahmevorrichtungen und Strichcode-Identifikation entwickelt. Die Bildaufnahme erfolgt gleichzeitig mit 3 Ethernet-Kameras. Dabei wird das Objekt wird mit einer Hochleistungs-LED-Beleuchtung optimal ausgeleuchtet. Datenbank und Web-Interface gehören ebenfalls zur Gesamtlösung.

Mit der Vorrichtung aufgenommene Bilderreihe:

Bildaufnahmevorrichtung Innenansicht

Warenwirtschaftslösung mit Symbian S60-Handys und Barcodeerkunng per Kamera

Symbian S60 Nokia N73 Handy, Barcodeerkennung
Symbian S60 Nokia N73 Handy, Barcodeerkennung Symbian S60 Nokia N73 Handy, Barcodeerkennung
Symbian S60 Nokia N73 Handy, Barcodeerkennung Symbian S60 Nokia N73 Handy, Barcodeerkennung
Symbian S60 Nokia N73 Handy, Barcodeerkennung  

Vereinfachte, kostengünstige und fehlerfreie Materialbestellung jederzeit von jedem Ort. Mit der PDAbar/PictureBar-Software von Logic Way können Strichcodes mit handelsüblichen Foto-Handys gelesen werden. Auch die erforderlichen Abfragen und Bestellungen werden direkt online im Lager oder auf Baustelle mit dem Handy abgewickelt.
Zum Einsatz kommen aktuell Nokia N73 oder N95 Mobiltelefone mit Symbian-Betriebssystem, allerdings ist die Lösung generell ebenfalls für Geräte mit Palm OS oder Windows Mobile geeignet.
Mit der PDAbar/PictureBar-Software wird ein Foto-Handy zum kostengünstigen online-Datenerfassungsgerät, das alle erforderlichen Funktionen in sich vereinigt. Natürlich sind spezialisierte Strichcode-Scanner in der Handhabung direkter und schneller, allerdings ist die Erfassung per Handy-Kamera für gelegentliches Scannen durchaus geeignet. Der Kostenvorteil der Handy-Erfassung macht Anwendungen, die viele Mobilgeräte erfordern, teilweise überhaupt erst wirtschaftlich sinnvoll. Für massenhaftes Scannen sollte jedoch weiterhin der Barcode-Scanner genutzt werden.

Der Elektrogroßhandel Moster in Neustadt an der Weinstraße verringert auf diese Weise seine Logistik- und Verwaltungskosten. Bei Warenauslieferungen auf Baustellen müssen Handwerker für Nachbestellungen nicht mehr umständlich in einem Katalog suchen, sondern die Mitarbeiter von Moster scannen bei Bedarf den Barcode des gewünschten Artikels per Kamerahandy und nehmen die gewünschte Stückzahl auf. Die Informationen werden direkt in das Bestellsystem von Moster weitergeleitet, der Lagerbestand abgefragt und die Auftragsannahme automatisch zu jeder Zeit generiert. Das spart allen Beteiligten Bestellaufwand und Lieferzeit, ersetzt die Auftragsannahme per Telefon oder Fax und schließt Bestell- oder Übermittlungsfehler aus.

Betriebsdatenerfassung im Handwerksbetrieb mit IntraLogic

Betriebsdatenerfassung mit IntraLogic

Damit Handwerksbetriebe ihre Projekte besser steuern und genau kalkulieren können, haben wir die IntraLogic-Projektzeiterfassung zur Betriebsdatenerfassung weiterentwickelt.

Die Produktionsmitarbeiter können Anwesenheitszeiten, auftragsbezogene Arbeitszeiten und angefertigte Stückzahlen an einem Touchscreen-Terminal zurückmelden. Jede Person identifiziert sich über einen Transponder-Mitarbeiterausweis am Terminal.

Die neu entwickelte Bedienoberfläche der Touchscreen-Terminals ist einfach und übersichtlich gestaltet. Über IntraLogic lassen sich die entstandenen Aufwendungen und der Bearbeitungsstand für jeden Auftrag aktuell über Listen und Auswertungen abrufen. Die erfassten Arbeitszeiten und produzierten Stückzahlen bilden die Basis für die Rechnungsstellung an den Auftraggeber und dienen der Nachkalkulation der Projekte.

Unser Partner vor Ort: Solacom-Service e. K. in Düssin.

Personenidentifikation und automatische Leistungserfassung mit Barcode- oder RFID-Reader (Fahrzeug-gestützt)

MDE Gerät, Barcode, RFID, Transponder MDE Gerät, RFID, Transponder
Das Autobahnamt Sachsen setzt unsere kombinierten Transponder- und Barcode-Leser VSTBR10 mit serieller Schnittstelle zur Erfassung von Personen, Arbeitsgängen und Mengenangaben auf seinen Arbeitsfahrzeugen ein.

Unser Partner vor Ort für dieses Projekt ist (ebenfalls) Ingenieurbüro für Elektronik Hanicke in Dresden
Für den Behinderten- und Krankenfahrdienst des Deutschen Roten Kreuzes in Dresden haben wir eine Lösung zur Personenidentifikation mittels Barcode entwickelt. Vor Fahrtantritt wird jeder Fahrgast mittels Strichcode identifiziert; die Ergebnisse werden im Gerätespeicher gesammelt und in geeigneten Intervallen in die Anwendungssoftware des Fahrdienstes importiert und dort zur Dokumentation und Kassen- und Leistungsabrechnung verwendet.

In jedem Fahrzeug kommen dabei die Logic Way Fahrzeug-Barcodeleser VSBR06 zum Einsatz, die Barcode und Scanzeitpunkt erfassen und bis zur Auswertung zwischenspeichern. Alternativ ist auch eine Zeiterfassung mittels RFID-Reader möglich.

Das Projekt wurde gemeinsam mit unserem Partner vor Ort, dem Ingenieurbüro für Elektronik Hanicke in Dresden, umgesetzt.
Zur Arbeitszeitabrechnung, Fahreridentifikation und Nutzungsberechtigung für das Fahrzeug werden unsere VSTR06- RFID- Leser bei einem Transportunternehmen in der Leipziger Region in größerer Stückzahl eingesetzt.

Unser Partner vor Ort für dieses Projekt ist Funksystemtechnik Wolf in Schmölln.

Mobile Datenerfassung für die Speditionsauslieferung auf Helgoland und Juist

Systemlösungen, die mobil Daten erfassen und bereitstellen, entwickeln wir nach Maß, zugeschnitten auf die jeweiligen Kundenerfordernisse.
Für ein (das) Speditionsunternehmen auf Helgoland wurde von Logic Way eine Lösung auf der Basis von Palm-Computern entwickelt, die die elektronische Erfassung von Paketauslieferungen einschließlich Unterschriftsleistung durch den Empfänger ermöglicht. Keine Listen mehr drucken, abhaken, unterschreiben, abtippen.
Auf den friesischen Inseln werden Pakete aller Paketdienste (DHL, Hermes, DPD, UPS etc.) vom selben Spediteur transportiert, weil die Unterhaltung mehrerer paralleler Infrastrukturen zu aufwendig wäre. Unsere Lösung sammelt und verteilt die Datenströme in geeigneter Weise, so dass Paketauslieferungen mit einem Gerät für alle Dienste abgewickelt werden können. Die passenden Quittungen werden an die Sendungsverfolgung des jeweils verantwortlichen Paketdienstes zurück übermittelt.

Nachtrag 2008: Überzeugt durch die positiven Erfahrungen auf Helgoland hat sich auch das Paket-Transportunternehmen auf der Nordseeinsel Juist für die Anschaffung einer elektronischen Auslieferungs-Erfassung mit den robusten und wasserfesten PalmOS-Mobilcomputern von Aceeca entschieden.

 

Digitale, drahtlose Fernsteuerung

Digitale, drahtlose Fernsteuerung
Theodolit mit Fernsteuerung

Die intelligente Fernsteuerung BRC06 von Logic Way steuert über PC, Notebooks oder PDAs verschiedene Objekte wie Antriebe, Weg- und Winkelstellglieder und Sensoren aus einer Distanz von bis zu 100 Metern.

Möglich wird das ganze durch die digitale Datenübertragung per 2,4GHz-Funk. Der Anwender verwendet entweder die bereits in seinem Computer integrierte Funk-Schnittstelle oder alternativ einen externen USB-Stick. Mit einem Modul können mehrere Kanäle gleichzeitig bedient werden.

Speziell für ein geodätisches Vermessungsgerät haben wir in Zusammenarbeit mit dem Ingenieur- und Vermessungsbüro Dimitrov Schwerin eine Fernsteuerung entwickelt, die eine drahtlose Fokussierung und damit eine komplette Fernbedienung des Gerätes ermöglicht. Zur Bildübertragung wird eine handelsübliche Funk-Kamera verwendet, die aus dem Li- Ionen- Akku der Fernsteuerung mit versorgt wird.

Bodenerprobung, Softwareentwicklung und Steuerungs-Baugruppe für verschiedene Medizintechnik-Geräte der Cardiolab-Raumfahrtmission (ISS)

Im Cardiolab der internationalen Raumstation ISS werden unterschiedliche Herz-Kreislauf-Experimente am menschlichen Organismus durchgeführt. Verschiedene Geräte dienen dazu, das Flüssigkeitsvolumen in Gliedmaßen zu bestimmen und den Blutfluss in verschiedene Gliedmaßen zu verringern. Die Logic Way GmbH hat für die 3 Geräte LACS (leg arm cuff system), APLT (air ple-thysmograph) und LVMD (limb volume measuring device) Ansteuerungs-Software erstellt, Bodenerprobung durchgeführt und Interfaces dokumentiert. Für das APLT wurde eine intelligente Controllerbaugruppe entwickelt, die die Verbindung zwischen Zentralrechner und Gerät darstellt.
Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit STS Systemtechnik Schwerin (OHB), der französischen Raumfahrtagentur CNES, dem deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR und dem Astrium-Konzern durchgeführt.

Nachtrag Februar 2008: Mit der Mission STS 122 des Shuttles Atlantis wurde das europäische Forschungslabor Columbus zur internationalen Raumstation ISS gebracht und in Betrieb genommen. Cardiolab ist Ausrüstungsbestandteil des Columbus-Labors.

Bewegungsprofilerzeugung für einen Simulator mit sechs Freiheitsgraden

Im Rahmen der Umsetzung des Projektes "Bewegungssimulator der BAuA" entwickelten wir das speziell auf diese Anforderungen ausgerichtete Steuerungsprogramm. Insgesamt wurde dieses Projekt von den Schweriner Firmen STS Systemtechnik Schwerin GmbH und Logic Way GmbH sowie der Braunschweiger Simtec GmbH realisiert.

Freecard-Verteilungs-Erfassung und Rückmeldung

Banner Freecard-Verteilung

Für die Hamburger Edgar AG hat Logic Way eine Web-Datenbank-Lösung entwickelt, um die Verteilung, Aktualisierung und Rücknahme der (für den Verwender) freien Postkarten zu unterstützen und zu überwachen.

Die Verteilung vor Ort wird durch eine passende Mobilgeräte-Software - die auf PalmOS-Mobilcomputern läuft - unterstützt.

Flächenberechnung für Pflasterflächen aus Fotos

Mit dem Auttec Terrassen- und Wegeplaner lassen sich Fotos des Ist-Zustandes um Pflasterungen, Mauern, Treppen und andere baulichen Objekte ergänzen. Die virtuellen Objekte werden dabei hochwertig fotorealistisch ins Bild eingefügt.

Die von Logic Way entwickelte Mathematik berechnet aus einer im Originalbild markierten Einheitsfläche mit bekannter Kantenlänge die räumliche Situation der Szene. Dadurch können die genannten Objekte räumlich logisch in der 3D-Szenerie plaziert werden. Foto und 3D-Modell ergeben so eine konfliktfreie Gesamtdarstellung.

LaSeKo - Landwirtschaftliches Selbstkonfigurierendes Kommunikationssystem

Das PDF-Dokument kann nicht eingebettet angezeigt werden. Sie können es stattdessen hier herunterladen.

IFUB - Intelligente funkbasierte Bewässerung

Wasser ist eine zunehmend knapper werdende Ressource. Weltweit gehen nach Angaben des Umweltbundesamtes etwa 70 Prozent des Wasserverbrauchs auf die Landwirtschaft zurück. Der Wasserbedarf wird dabei neben dem Klima und den angebauten Pflanzen auch von der Bewässerungstechnik bestimmt. Seit Anfang Februar 2012 fördert BLE ein neues Forschungsprojekt, bei dem durch eine intelligente funkbasierte Bewässerung die Wassereffizienz in der landwirtschaftlichen Produktion gezielt verbessert werden soll. Im Rahmen einer speziellen Bekanntmachung zum Thema Wasser stehen darüber hinaus weitere Projekte zur Förderung durch die BLE an.

Intelligente Bewässerung

Ein dezentrales Netzwerk aus Sensoren, Steuerungs- und Kommunikationsmodulen wird entwickelt, das sich autonom mit Daten aus der Beregnungsfläche und mit Vergleichsdaten von außerhalb versorgt. Das intelligente System soll die Daten, unter anderem Bodenfeuchte, Pflanzenwasserzustand und aktuelle Niederschlagsmengen, selbstständig analysieren und interpretieren, standortspezifische Empfehlungen errechnen und diese direkt für die Bewässerungssteuerung nutzen. Eine autarke Stromversorgung und drahtlose Datenübertragung werden für eine hohe Flexibilität und Reichweite des Systems sorgen.

Projektbeteiligte

Das Projekt Intelligente Funkbasierte Bewässerung (IFuB) wird vom Bundeslandwirtschaftsministerium (BMELV) über die Bundesanstalt für Landwirtschaft (BLE) gefördert.

Projektkoordinator ist Prof. Dr.-Ing. Henning Meyer vom Institut für Konstruktion, Mikro- und Medizintechnik der Technischen Universität Berlin. Im interdisziplinären Projektkonsortium arbeiten das Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V. (ATB) sowie drei Unternehmen, Logic Way GmbH, Virtenio GmbH und MMM Mosler Tech Support zusammen.

IFuB wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördert.
Projektträger ist die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.

AGROMICOS- Maschinenherstellerunabhängiges landwirtschaftliches Betriebsführungs-, Dokumentations- und Managementsystem

Trotz komplexer Elektronik in den Landmaschinen, fehlt es vielerorts an einfachen und bezahlbaren Dokumentations- und Betriebsführungssystemen für kleine und mittlere landwirtschaftliche Betriebe, obwohl sie den gleichen Regelungen hinsichtlich der Dokumentation und Rückverfolgbarkeit von landwirtschaftlichen Gütern unterliegen wie Großbetriebe.

Das Projektziel bei AgroMICos ist daher die Entwicklung und Realisierung einer ganzheitlichen, prozessorientierten Informationsmanagementlösung in Form von einer geeigneten, preiswerten Gerätetechnik und einer intelligenten angepassten Softwarelösung.

Kernidee dabei ist die Entwicklung eines offenen preiswerten Systems für Precision Farming auf landwirtschaftlichen Flächen und für die Ermittlung der Energieeffizienz landwirtschaftlicher Maschinen und Prozesse sowie deren Condition Monitoring. Außerdem soll das System auch als elektronischer Fahrten- und Arbeitsschreiber für die Dokumentation des gesamten landwirtschaftlichen Produktionsprozesses dienen. Projektpartner sind die TU-Dresden, Logic Way sowie Agri Con.

AgroMiCoS wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördert.
Projektträger ist die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.

WaveHopper - Intelligente Funkknoten für mobile und flexible Funknetzwerke

Aus dem Netzwerkprojekt hisfood.net heraus wurde 2013 das Verbundprojekt WaveHopper erfolgreich beantragt. Ziele des auf ein Jahr angesetzten Projekts sind die Entwicklung eines Funkverfahrens und eines verzögerungstoleranten Routing- Protokolls, das die Kommunikation landwirtschaftlicher Fahrzeuge untereinander über mehrere Zwischenschritte unterstützt. Projektpartner ist die Universität Rostock.

Wavehopper wird mit Mitteln der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.
Projektträger ist TBI Schwerin.
Die oben aufgezählten Projekte bilden nur einen Ausschnitt aus unserem "Gesamtschaffen". Aber auch wenn wir noch nicht exakt das gemacht haben, was Sie sich vorstellen - macht nichts, wir machen auch gern etwas Neues.